Die Schweizer Energieversorgung

Wir benötigen Energie. Beim Kochen, beim Autofahren, beim Duschen und auch gerade jetzt, wenn Sie diese Website studieren. Wir brauchen Strom, wir brauchen Treibstoffe, wir brauchen Wärme. Ein Überblick.

 

Rund ein Viertel des Schweizer Gesamtenergiebedarfs wird durch Strom gedeckt. Drei Viertel sind Wärme (Holz, Gas und Ölprodukte) sowie fossile Treibstoffe.

Beim Strom liefert die Wasserkraft über 60% der Produktion. Die fünf Schweizer Kernkraftwerke decken rund 35% des Strombedarfs, ein Teil wird durch Biomasse, durch Gas und durch Erneuerbare gedeckt. Ein nicht unerheblicher Rest des Stroms wird importiert.

Über 50% unseres Stromverbrauchs importieren wir, über 50% der einheimischen Stromproduktion wird exportiert. Wir sind der zentrale Transitkorridor und gleichen Überschüsse und Produktionsengpässe unserer Nachbarländer aus.

Energie und Leistung
Energiemengen werden in Joule (J) oder in Wattstunden (Wh) gemessen. Leistung – also Energie pro Zeit – wird in Watt angegeben, 1 Watt ist 1 Joule pro 1 Sekunde. Eine Maschine, die eine Stunde lang mit einem Watt Energie umwandelt, hat eine Wattstunde Energie produziert. Ihr PC, Handy oder Tablet, welches sie gerade benutzen, verbraucht im Moment zwischen 10 und 30 Watt Strom.

1000 Watt sind 1 Kilowatt (kW), 1000 Wattstunden sind 1 Kilowattstunde (kWh). Wenn Sie zwei Tage lang diese Website studieren, haben Sie rund eine Kilowattstunde verbraucht.

1000 Kilowatt sind 1 Megawatt (MW), 1000 Megawatt sind 1 Gigawatt (GW), 1000 Gigawatt sind ein Terrawatt (TW). Entsprechend sind es MWh, GWh und TWh.

Leistung – gemessen in Watt – ist nicht das Gleiche wie eine Energiemenge – gemessen in Wattstunden. Wenn Sie jetzt staubsaugen, brauchen Sie sofort 2000 Watt Leistung. Nach einer Stunde haben Sie 2000 Wattstunden Wh oder 2 Kilowattstunden kWh Strom verbraucht. 1 Kilowattstunde Strom kostet Sie je nach Wohnort ca. 20 Rappen.

Unsere Energieproduktion
In der Schweiz gibt es neben den erneuerbaren Energiequellen, aus welchen wir Strom gewinnen, keine Energieressourcen. Wir können unser Land also nur mit Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien und aus Abfall autonom versorgen. Da wir im Moment zwei Drittel Energie aus fossilen Energieträgern beziehen, ist die Schweiz entsprechend auslandsabhängig.

Unsere Stromproduktion deckt fast unseren Stromverbrauch. Im Sommer reichlich, im Winter reicht es nicht. Wir verfügen über fünf Kernkraftwerke, die je zwischen 350 und 1220 Megawatt leisten können (1‘275‘000‘000 Watt); über 10 grosse Speicherseen mit Generatoren mit 100 bis 2000 MW Leistung, einige Pumpspeicher sowie weitere 50 Wasserkraftwerke mit über 10 MW Leistung. Dazu kommen 37 Windkraftwerke mit bis zu 2 MW Leistung, 30 Kehrichtverbrennungsanlagen mit je einigen Dutzend Megawatt Leistung pro Anlage, zahlreiche private Solaranlagen und weitere Kleinanlagen.

 

Tagesgang

 

« zurück